Shiatsu

Shiatsu ist eine sehr junge und zugleich sehr alte Massagekunst. Sie wurde in den letzten 100 Jahren in Japan entwickelt und führt uralte östliche Techniken und moderne, auch westliche Methoden, als auch Wissen über Psychosomatik, zusammen. Grundlage bildet das Meridiansystem der Traditionellen Chinesischen Medizin. In fernöstlicher Betrachtung bedeutet ein freier Fluss der Lebensenergie (japanisch “Ki”) Wohlbefinden, ein blockierter Fluss führt hingegen zu Unwohlsein bzw Krankheit. Shiatsu hilft Blockaden zu lösen, den Energiefluss zu harmonisieren, sowie Körper und Geist in Einklang zu bringen. Der Begriff Shiatsu bedeutet „Fingerdruck“ und verweist auf die Technik. Durch Pressur, Dehnung und Energiearbeit kann körperliche, emotionale und geistige Anspannung gelöst werden. Zudem regt die Shiatsu-Behandlung den Stoffwechsel, als auch Regenerationsprozesse des Körpers an und fördert Bewusstheit über Spannungsmuster. Die Behandlung zeichnet sich durch ruhige, fließende Bewegungen und eine achtsame Berührung aus.

Shiatsu freiraum